Stiftung Halligen Projekte Geschichte Lebensraum Nationalpark Übersicht Halligen Info
Halligen
Halligen im Ueberblick
Lageplan
Anfahrt
Faehrverbindungen
Halligen
Hooge
Langeness
Oland
Grode
Habel
Hamburger Hallig
Nordstrandischmoor
Suedfall
Suederoog
Norderoog
Halligen
Halligen


Hamburger Hallig

Fläche: ca. 50 Hektar und ca. 550 Hektar Salzwiesen, 2 Warften, 1 Gaststätte (geöffnet von Frühjahr bis Herbst)

Die Hallig ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts mit dem Festland durch einen Damm verbunden und wirkt heute wie eine Halbinsel. Sie gehört zum Nationalpark Wattenmeer.

Seit 1932 wird die Hamburger Hallig als Vogelschutzgebiet vom Naturschutzbund (NABU) betreut. Der Name Hamburger Hallig erinnert an zwei Kaufleute aus Hamburg, die hier im 17. Jahrhundert einen Koog eindeichten.

Im Sommer verwandeln Strandastern die natürlichen Salzwiesen der Hamburger Hallig in ein blaues Blütenmeer. Von und mit einer einzigen Strandaster leben rund 30 Arten von kleinen und kleinsten Tieren.

Halligen Halligen Halligen Halligen Halligen Halligen Halligen Halligen Halligen
Halligen Halligen
Halligen Halligen
Halligen Oland Halligen Halligen
Halligen Langeness Grode Habel Halligen Halligen
Halligen Hooge Hamburger Hallig Halligen Halligen
Nordstrandischmoor Halligen
Norderoog Halligen
Halligen Halligen
Halligen Suederoog Suedfall Halligen Halligen
Halligen Halligen